Bild: Beate Sonnenschein

Mein Name ist Jasmin. Wie Du auf den Bildern meiner Homepage sehen wirst, bin ich eine Frau mit Rubensfigur. Und dennoch – oder gerade deswegen – bin ich Yogalehrerin (i.A.) und Übungsleiterin für Rehabilitationssport. Im Bereich über mich erzähle ich Dir mehr über mich und meine Geschichte.

Mit meinen Kursen möchte ich dazu beitragen, dass Du (wieder) in Kontakt mit Dir und Deinem Körper kommst.

Du bist willkommen, genauso wie Du bist!

Hatha-Yoga bietet Dir die Möglichkeit Deinen Körper sanft zu kräftigen und Deine Beweglichkeit zu fördern. Auch die Wahrnehmung des eigenen Körpers wird geschult. Yoga hat außerdem eine ausbalancierende Wirkung, die zur Stressreduktion und Entspannung beitragen kann.

In einem Wohlfühlrahmen frei von Bewertungen leite ich alle Übungen kurvenfreundlich und gelenkschonend an. Besonders wichtig ist mir, individuell auf Dich einzugehen und an Deinen Körper angepasste Übungsvarianten zu finden. So kannst Du Deine Yogaeinheit in vollen Zügen genießen, auch wenn es zwischendurch ein bisschen anstrengender wird.

Ergänzend zum Rubens.Yoga biete ich Fit & Pfundig Sportgruppen an. Auch hier gilt: Du bist willkommen, genauso wie Du bist!

Eine Übersicht und Beschreibung der aktuellen Angebote findest Du hier. Ich würde mich freuen, Dich kennenzulernen!

WARUM DER NAME RUBENS.YOGA?

Der Barockmaler Peter Paul Rubens (1577-1640) hat in seinen Gemälden häufig Frauen mit üppigen Rundungen dargestellt. Die Worte Rubensfigur und Rubensfrau beschreiben also Frauen, die mehr drauf haben. Füllige Körperformen galten damals als attraktiv und symbolisierten einen gewissen Wohlstand.

Ich mag die Begriffe Rubensfrau und Rubensfigur sehr gerne, so dass der Name für „mein“ Yoga ziemlich schnell gefunden war.

Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Rubensfigur

Bild: Peter Paul Rubens, Public domain, via Wikimedia Commons

DIE MEDIEN UND ICH

Ich war zu Gast im Podcast Health TV-Podcast „Pralles Leben mit Gewicht“.

In dem interessanten Gespräch zwischen zwei Moderatorinnen, einem Mediziner und mir wird das Thema Sport mit mehr Gewicht aus verschiedenen Blickwinkeln beleuchtet.

Wir sprechen u.a. über geeignete Sportarten für Mehrgewichtige, die positiven Effekte von Sport auf den Körper, aber auch über meine negativen Erlebnisse im Fitnessstudio oder Schwimmbad.

Im Verlauf der Unterhaltung wird auch diskutiert, auf welchem Wege ein maximaler Kalorienverbrauch erzielt werden kann. Für mich persönlich ist dieser Aspekt inzwischen vollkommen nebensächlich geworden. Ich habe Freude an Bewegung und genieße die Wohltat für meinen Körper. Auch in meinen Kursen  spielen die Themen Abnehmen und Kalorienverbrauch keine Rolle. Es geht darum, Spaß an Bewegung zu haben, den Körper schonend zu trainieren sowie durch Achtsamkeitsübungen die Körperwahrnehmung zu schulen und Selbstvertrauen zu entwickeln.

Alle Gesprächspartner:innen sind sich aber einig, dass dick und fit absolut kein Gegensatz ist!

Viel Spaß beim Anschauen!